Milchshake Apfel-Banane-Limette

Dieser Shake ist perfekt im Sommer, so erfrischend und lecker. Kann natürlich nach Belieben variiert werden, aber dieses Rezept hier hat uns gestern ziemlich überzeugt! 🙂
_____________________________________________________________________________________________________________

Zutaten für 2 Gläser voll:

1 reife Banane
1 Apfel
ca. 1/3 – 1/2 Becher Sojajoghurt (Zitrone-Limette, z.B. von Alpro)
Soja-Reis-Drink
6 Eiswürfel
evtl. einige Spritzer Zitronensaft
außerdem: Standmixer
1. Banane und Apfel kleinschneiden, in den Mixer geben

2. Sojajoghurt und etwas Soja-Reis-Drink hinzugeben

3. mixen, bis alles schön sämig ist & je nach gewünschter Sämigkeit mehr Soja-Reis-Drink hinzugeben

4. die Eiswürfel hinzugeben und crushen

5. in Gläser geben, nach Belieben noch Zitronensaft und einen zusätzlichen Eiswürfel hineingeben und mit Strohhalm genießen 🙂

Mandelmilch

100-150g Mandeln
Wasser
Prise Salz
evtl. Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel

außerdem: Standmixer; feinmaschiges Wäschesieb, z.B. von dm (oder Nusssieb, …)

__________________________________________________________________

1. die Mandeln in eine Schüssel geben und mit Wasser bedecken; über Nacht stehen lassen (oder mindestens zwei Stunden) – dadurch werden die Enzyme in den Mandeln angeregt und diese besser verdaulich

2. Wasser von den Mandeln abgießen

3. je nach Größe des Mixers: entweder alle oder nach und nach jeweils ein paar Mandeln in den Mixer geben, Wasser (ca.1:3 bzw. 1Liter Wasser auf 100-150g Mandeln), 1-2EL Agavendicksaft (oder je nach Geschmack mehr oder weniger, man kann ihn auch ganz weglassen) und eine Prise Salz dazu

4. 1 Minute durchmixen

5. das Wäsche- oder Nusssieb über eine Schüssel stülpen und das Gemixte hereinfüllen

6. Wäschesieb ausdrücken (das, was übrig bleibt, kann zum Backen verwendet werden)

7. Mandelmilch probieren 🙂 (und schnell austrinken, sie hält sich ca. 3 Tage im Kühlschrank)

Tipp: Sie lässt sich aufgrund ihres hohen Fettgehaltes auch gut aufschäumen!

 

PS: Mandeln sind übrigens sehr gesund! (guck ma hier z.B.: „Mandeln: wahre Fettbremsen„)

 

Bratapfel

2 Äpfel
4 TL Margarine
ein paar gehackte (und ggfs gehobelte) Mandeln
(braunen) Zucker
Zimt
evtl. Rum
ggfs. Vanilleeis (z.B. Lupinesse Vanilla Cherry)
_____________________________________________________________________________________________________

1. die Äpfel halbieren und das Kerngehäuse entfernen – in eine Auflaufform legen

2. in jede Hälfte einen TL Margarine geben und mit Mandeln, Zucker und Zimt bestreuen

3. evtl. mit Rum betröpfeln

4.  bei 180°C Ober- und Unterhitze für 30-40 Minuten backen

5. ggfs. mit einer Kugel Vanilleeis servieren 🙂

SAMSUNG

Zwiebelmett

50g Reiswaffeln
1 Zwiebel
50g Tomatenmark
1TL Salz
Pfeffer
200ml Wasser
[Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=9dsiLT_uHQs%5D
____________________________________________________________________________________________________

1. Zwiebeln kleinhacken

2. Reiswaffeln zerbröseln

3. Zwiebeln mit Tomatenmark, Wasser, Salz und Pfeffer vermischen

3. Reiswaffeln in die Soße geben und alles gut vermengen

4. (ein paar Stunden) ziehenlassen und mit frischen Zwiebeln und Petersilie servieren

SAMSUNG

Brokkolisuppe mit gerösteten Mandelblättchen

500g Brokkoli
1 Bund Suppengemüse

ca. 4 Kartoffeln
1 P. Sojasahne (kann weggelassen werden)
100g Mandelblättchen
(TK-)Kräuter (z.B. Petersilie, Majoran)
Salz, Pfeffer
Lorbeerblätter
evtl. Gemüsebrühe

außerdem: Pürierstab
_____________________________________________________________________________________________________

1.Suppengemüse fein würfeln u. in einem Topf mit Wasser bedecken,1TL Salz & 2-3 Lorbeerblätter hinzugeben u. kochen (ca.20Min.)

2. Kartoffeln schälen u. klein würfeln, beim Brokkoli Strunk entfernen & Röschen abschneiden u. in einem anderen Topf kochen (ca.15Min.)

3. wenn der Brokkoli u. die Kartoffeln weich sind, das Wasser abgießen (ein kleiner Rest kann bleiben) & Sojasahne hinzugeben

4. die Lorbeerblätter entfernen u. die Brühe mitsamt dem Gemüse nach und nach zu Brokkoli&Kartoffeln geben, dabei pürieren

5. mit Salz, Pfeffer u. Kräutern nach Wahl abschmecken (& ggfs. mit Gemüsebrühe nachdünnen)

6. die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Öl rösten und beim Servieren über die Suppe streuen

7. Bon appetit! 🙂

Panierter Blumenkohl

Einfach, weil es so lecker ist…

Blumenkohl (ca. 1kg)
180g (Dinkel-)Mehl
180ml Pflanzenmilch
2 TL Meerrettich
knapp 1TL Salz
Pflanzenöl

dazu z.B. Reis und Gemüse

1.Blumenkohl in 1cm dicke Scheiben schneiden, dabei den Strunk herausschneiden

2. 5-7 Minuten in Salzwasser kochen

3. Mehl, Wasser, Meerrettich und Salz zu einem glatten Teig vermatschen

4. die Blumenkohlscheiben damit umhüllen und in ausreichend Öl goldbraun anbraten

5. guten Appetit 🙂

Chili sin carne

Vielfach erprobt, immer wieder für gut befunden und absolut omnitauglich. Ideal für Feiereien, schmeckt nämlich den ganzen Abend gut. 🙂

Das hier leicht abgewandelte Rezept stammt übrigens aus der Selbst-Wenn-Broschüre von der Albert-Schweitzer-Stiftung.

__________________________________________________________________________________

1 Packung Sojagranulat, 2 Zwiebeln, 1 Dose Kidneybohnen, 1 Dose Mais, 1 Dose geschälte Tomaten (und/oder einige frische Tomaten), 500ml Gemüsebrühe, 1 Knoblauchzehe, Rapsöl, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf, Chilipulver, Prise Zucker , Baguette

1. Sojagranulat mit etwas Salz, Chili und Paprikapulver vermengen und dann mit so viel von der Gemüsebrühe bedecken, dass es gerade bedeckt ist, und 10 Min. ziehen lassen

2. Zwiebeln würfeln, Knoblauch fein hacken, alle Dosen öffnen 😉

3. durchgezogenes Sojagranulat in ausreichend Rapsöl anbraten

4. Zwiebeln hinzufügen, später auch den Knoblauch und evtl. alles in einen Topf geben

5.  Mais, Bohnen, Tomaten hinzufügen, dann Brühe und Tomatenmark nach Gefühl hinzugeben und alles 15 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen

6. mit den Gewürzen abschmecken

7. ziehen lassen oder gleich mit Baguette schmecken lassen 🙂

SAMSUNG

Apple Crumble

Extrem Einfach trifft auf extrem Lecker: Zum Nachtisch, beim Kaffeetrinken am Nachmittag oder vielleicht sogar morgens? Äpfel mit Riesenstreuseln gehen immer, oder?

__________________________________________________________________________________

4 Äpfel, 12 EL (feines Dinkel-)Mehl, 6 EL Margarine, 1 Packung Mandelblättchen, 4EL Zucker, etwas Zimt, bei Bedarf Vanillesauce*, außerdem: (flache) Auflaufform

1. Äpfel schälen und würfeln und in die Form geben, mit Zimt (und ggfs. Zucker) bestreuen

2. Ofen auf 200° Unter-/Oberhitze vorheizen

3.  Mehl mit Margarine, Mandeln und Zucker verkneten und über die Äpfel krümeln (ruhig größere Stückchen lassen)

4. 30 Minuten backen

5. am besten warm genießen 🙂

* für die Vanillesauce z.B. 1/2 – 3/4 Packung Vanillepuddingpulver mit 3TL Zucker und 1 Packung Vanillezucker vermengen, von 500ml Sojamilch ein bisschen abnehmen und mit dem Pulver mischen, den Rest der Sojamilch zum Kochen bringen und das Gemenge unterrühren, noch etwas köcheln lassen und dann servieren (falls es noch zu dickflüssig ist, beim Köcheln noch mehr Sojamilch hinzugeben).

Karamellisierter Kürbis auf Walnuss-Risotto mit Birnen-Chutney

„Was ist denn Chutney? Soll Risotto nicht so schwer zuzubereiten sein? Und mit Kürbis hab‘ ich noch nie ‚was gemacht…Ist die Zusammenstellung nicht etwas abgefahren?“Das waren so meine Gedanken, bevor es los ging. Jetzt im Nachhinein kann ich sagen: PROBIERT ES! Das Rezept ist super leicht nachzukochen, es dauert gar nicht soo lang und es schmeckt fantastisch! Das liegt natürlich daran, dass es der wunderbare Koch aus dem vegetarischen Restaurant Hiller in Hannover kreiiert hat. 🙂
Hier geht’s zur Sendung: http://www.youtube.com/watch?v=DeF9vDHqnFM
Und da kann man das Rezept downloaden: http://www.tierheim-hannover.de/tl_files/TierheimHannover/Vegane_Rezepte/Rezept-Bereich/2013-09-rezept-kuerbis-risotto.pdf
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________
1 (Hokkaido)Kürbis, 2 Zwiebeln, 160g Risottoreis, 50g Walnüsse, 2 Birnen, Pflanzenöl, 2 EL Zucker, 150ml Weißwein (evtl. weglassen), 300ml Gemüsebrühe, Currypulver, (3 Blätter oder ca. 1-2 TL) Salbei, Salz, Pfeffer, Zimt, Muskatnuss, 2EL Hefeflocken (evtl. weglassen) und eigtl. eingelegten grünen Pfeffer (den hab‘ ich weggelassen)
außerdem: 2-3 Pfannen, 2 Auflaufformen, …

1. alles kleinschneiden: Kürbis waschen, entkernen und würfeln, Zwiebeln klein würfeln, Walnüsse vierteln, Birnen klein würfeln

2. Backofen auf 170°C Umluft vorheizen

3. die Hälfte der Zwiebeln und die Walnüsse 2-3 Min. in Pflanzenöl andünsten; dann den Risottoreis dazugeben und unter Rühren 1-2 Min. weiterdünsten. Mit Weißwein ablöschen (geht bestimmt auch ohne!); unter Rühren etwas einkochen lassen; dann Gemüsebrühe, Hefeflocken (geht bestimmt auch ohne) Salbei, ca.1TL Salz und etw. Pfeffer hinzugeben; wieder unter Rühren etwas einkochen lassen und anschließend in den Ofen schieben. Eieruhr auf 20 Min. stellen 🙂

4. 3 EL Pflanzenöl in eine Pfanne geben, 2 EL Zucker hinzugeben und unter Pfannen-Schwenken den Zucker braun werden lassen; Kürbis dazu, kurz anbraten; dann mit Salz, Zimt und einer Prise Muskatnuss abschmecken (unbedingt Zimt, das war so lecker!); und 2-3 Min. weiterdünsten;  Wenn die Eieruhr auf 8 Min. steht, den Kürbis zum Risotto in den Ofen schieben

5. nun die restlichen Zwiebeln in Pflanzenöl 2Min. andünsten; Birnen und 1-1,5TL Currypulver hinzufügen, 2 EL Wasser/Gemüsebrühe und Salz hinzufügen (und eigtl auch den eingelegten grünen Pfeffer) und weitere 2-3 Min. andünsten (die Birnen sollten noch etwas „bissig“ sein)

6. anrichten: zuerst das Risotto, dann den Kürbis darauf und oben drüber etwas von dem Birnen-Chutney

Bon appetit!

SAMSUNG

The world’s easiest BROT!

Dieses Rezept verdanke ich der lieben Julia. Seitdem ich es das erste Mal ausprobiert habe, gab es kein gekauftes Brot mehr, sondern nur noch das.
So lecker, so gut, so schnell gemacht!
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

500g Mehl (z.B. Hälfte-Hälfte Dinkelvollkorn* und Weizen-/Roggenvollkorn)
150g Körner (z.B. Sonnenblumenkerne und Leinsamen, aber auch Nüsse etc. kann man nehmen)
2 TL Salz
500ml warmes Wasser
1 Päckchen Hefe (gebröselt)
2 EL Obstessig (z.B. Apfelessig)
außerdem: eine Kastenform zum Backen, Mixer mit Knethaken

* mit 100% Dinkelvollkornmehl schmeckt das Brot zwar auch sehr gut, wird aber ein wenig trockener als mit gemischten Mehlarten

1. alles in der oben genannten Reihenfolge in eine Schüssel geben
2. 3 Minuten mit dem Mixer durchkneten
3. die Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen
4. in den kalten(!) Ofen stellen
5. jetzt den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze einstellen und das Brot 60 Minuten backen

SAMSUNG